Mittwoch, 22. Mai 2013

Ein Zehner zwischendrin

In zehn Tagen ist der Marathon. Die letzte Trainingswoche war nicht ganz so wie ich sie mir vorgestellt hatte, aber durch den Pfingstmontag konnte ich sie um einen Tag verlängern, und mit dem war sie dann doch ok: Die üblichen 11km mit dem FU Mathe Team am Dienstag, 15km TDL am Mittwoch (4:08/km laut Uhr), 15km TWL am Samstag (insgesamt etwas schneller als am Mittwoch), Sonntag 16km DL, Montag 35km DL. Zusammen 104km in fünf Einheiten, nicht toll für die Phase der Marathonvorbereitung, aber immerhin.

Heute war nun der siebente Meister aller Klassen, ich war wieder für Datenverarbeitung zuständig (keine so schwere Aufgabe bei 25 StarterInnen), und da wir zwei Läufe über 10.000m machen, bot es sich an, den zweiten zu nutzen, um noch einmal „schnell“ zu laufen. Ich hatte eigentlich vorgehabt, zumindest zwanzig 90er-Runden zu laufen und dann zu sehen, aber es fiel dann doch zu schwer. Die Frage, wie sehr ich das nun auf Wind und nasse Bahn (ich war vernünftig genug, trotzdem die Spikes im Schrank zu lassen) schieben kann, lassen wir mal im Raume stehen. Ich habe mich dann aber doch noch halbwegs zusammenreißen können und bin noch auf 38:09 gekommen. Wäre auch schlimmer gegangen. Und das Besondere an unserer Veranstaltung ist, dass ich bei ihr offiziell bestätigt bekomme, dass das so gut wie eine Zeit unter 35 für einen jungen Mann ist.

Jetzt nur trotz des Wetters nicht krank werden. Für Stockholm habe ich immer noch vor, auf den flachen Abschnitten mit 4:10 anzugehen und dann zu hoffen, dass trotz der mittelmäßigen Trainingsdecke kein großer Einbruch kommt und ich in der Gegend von 3:00 lande. Ich überlege schon, ob ich mich vor dem Start schon einmal mit dem Drei-Stunden-Zugläufer bekannt machen sollte.

Kommentare:

  1. Hallo Carsten,

    diese "Meister aller Klassen"-Veranstaltung finde ich eine tolle Sache. Statt einen läppischen Schönrechner im Internet zu nutzen, gleich eine absolut unvirtuelle Schönrechen-Veranstaltung auf der Bahn - noch dazu mit Könnern ;) Gefällt mir wirklich.

    Herzlichen Glückwunsch zur "sub 35" :o)

    und natürlich für Stockholm Erfolg, Spaß und viel Glück!

    wünscht Daumen drückend
    Lizzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Lizzy!

      Vielleicht schaffst Du es ja nächstes Jahr, an dem Lauf „Meisterin aller Klassen“ teilzunehmen. Falls Du das im Forum verfolgt hast, hast Du gelesen, dass man da Bestzeiten pulverisieren kann!

      Ich finde, Age-Grading könnte ruhig öfter angewandt werden. Gerade bei kleinen Veranstaltungen sind Alterklassen doch häufig nur begrenzt sinnvoll. Wenn ich auf ein M40-Treppchen komme (lange nicht mehr passiert), ist das ja eine schöne Sache, aber doch ein wenig albern, wenn vor wir mir auch M45er und M50er waren. Da war das gestern einfacher: Nach Einlauf Fünfter, nach Wertung Siebenter.

      Gruß

      Carsten

      Löschen
  2. hab's jetzt gelesen im Forum und scheint gut angekommen zu sein - was ich wie gesagt verstehen kann.

    Die Pedentin in mir sagt allerdings: es wäre für mich auf jeden Fall eine neue PB ... für die Distanz 10.000m, die ich ja noch nie gelaufen bin. Meine 10k-PB könnte ich dort nicht pulverisieren weil sie dort nicht gelaufen wird ;)

    AntwortenLöschen
  3. Womöglich habe ich ab demnächst hin und wieder beruflich in Berlin zu tun und womöglich dauert das dann sogar eine gewisse Zeit, so dass ein kleines Wettkämpfchen mitten in der Woche womöglich drin ist. Könnte also sein, dass ich im nächsten Jahr womöglich daran teilnehmen könnte :-)

    AntwortenLöschen